Hi Wissensdurstiger,

ich heiße Sachhoban!

Ich darf Dich durch verschiedene Themen begleiten und Du darfst meine Meinungen zu den Themen für dich nutzen. 

Cover nicht hochladbar!

smilie_les_031.gif Als Weiterführung in das Thema geeignet!

 

Klappentext:
Menschen mit hochsensibler Begabung sehen, hören und spüren mehr als andere und sind mit einer Flut von Informationen, Emotionen und Reizen konfrontiert. Im Leben und im Beruf sind sie einem wahren Feuerwerk an Empfindungen ausgesetzt, die verarbeitet werden müssen: Hintergrundgeräusche im Büro, grelles Licht, angespannte Situationen mit den Kollegen oder dem Vorgesetzten, Stress und Hektik, Sinnfragen im Beruf - alles wird in besonders hohem Maße wahrgenommen.

 

Brigitte Küster (ehem. Schorr), eine führende Expertin im deutschsprachigen Raum zum Thema, zeigt, was Hochsensibilität ausmacht und wie Menschen mit dieser Begabung im Beruf leben und aufblühen können. Dabei ist eines besonders wichtig: Hochsensibilität ist keine Krankheit, sondern eines der am meisten unterschätzten Potenziale!

 

Die Autorin:
Brigitte Küster (ehemals Schorr) ist seit 15 Jahren in eigener Beratungspraxis im St. Galler Rheintal tätig. Sie ist psychologische Beratern, Erwachsenenbildnerin, Traumabegleiterin nach Peter Levine und in der Ausbildung zur Poesie- und Bibliotherapeutin. Sie studierte soziale Verhaltenswissenschaften, Soziologie und Erziehungswissenschaften und hat sich in ihrer Arbeit seit 9 Jahren auf das Thema Hochsensibilität spezialisiert. Mittlerweile hat sie drei Bücher zum Thema geschrieben (die alle unter ihrem alten Namen Brigitte Schorr erschienen sind) und sie ist Gründerin und Leiterin des Institutes für Hochsensibilität, Altstätten SG in der Schweiz.

 

Ihre Tätigkeit umfasst Einzelberatungen zum Thema Hochsensibilität, Begleitung von Menschen mit traumatischen Erfahrungen, Kurse und Vorträge in der ganzen Deutschschweiz, Liechtenstein, Deutschland und Österreich. Sie befindet sich ständig in Weiterbildungen, schaut in andere Wissensbereiche hinein, vernetzt sich mit weiteren Fachleuten, immer in dem Bemühen, ihr Wissen nutzbringend und sinnvoll für hochsensible Menschen aufzubereiten.

 

Da sie selbst hochsensibel ist, kann sie auch aus dem eigenen Erleben heraus Hochsensible verständnisvoll begleiten und unterstützen. Ein besonderes Anliegen ist es ihr, die Veranlagung der Hochsensibilität als Gabe und Potential zu betrachten, durch Lebenserfahrungen angesammelten traumatischen Stress abzubauen und die Ressourcen jedes Betroffenen sicht- und spürbar werden zu lassen. Dadurch wird mehr Lebensenergie zurück gewonnen, zum Wohle des eigenen Lebens, der Familie und des sozialen Umfelds, aber auch zum Wohle der Gesellschaft.

 


Bewertung:
Das Cover ist irgendwie niedlich passend! Diese speziellen Menschen werden ja gerne verniedlicht als "Weicheier" deklariert. Die feinen Zeichnungen und Farben passen hervorragend zum Thema. Faszinierend finde ich, dass die Autorin ein Eichhörnchen gewählt hat- alleine da sieht man schon das intensive Auseinandersetzen des Themas. Als erstes kommt man gewöhnlich bei solch einem Thema nicht auf Eichhörnchen. Aber es passt wunderbar inmitten der sanften Zeichnungen. Vor allem, dass das Eichhörnchen und das Blatt, auf dem es sitzt, im Mittelpunkt stehen und nicht das Ganze drumherum...was auch wiederum das Thema zeigt: die Umwelt, die Hochsensible ausblenden müssen, um zu sich selbst zu kommen. Ach, es stecken echt kleine Botschaften im Cover. Ist das von der Autorin so gewollt?

 

Der Inhaltsaufbau ist chronologisch sinnvoll angelegt und nicht wirr durcheinander. Das finde ich bei Sachbüchern sehr hilfreich und auch wichtig. Der Schreibstil der Autorin ist für mich persönlich flüssig und verständlich. Es gab ganz wenige Sätze, die ich inhaltlich nicht verstanden habe, der Rest ist klar niedergeschrieben. Ich könnte im Prinzip einen Aufsatz über das Buch schrieben, da ich viel daraus rausschrieben und für mich interpretieren konnte. Toll finde ich zusätzlich die Literaturempfehlungen und die Weblinks zur Weiterrecherche.

 

Besonders auf folgendes möchte ich eingehen: "Untersuchungen haben gezeigt, dass hochsensible Menschen besonders stark von einem liebevollen und förderlichen Umfeld profitieren. Die Veranlagung der Hochsensibilität bedeutet also nicht automatisch, dass man Schwierigkeiten haben wird." (Seite 14) Leider stimmt das nicht! Wenn ich nur das Faktische an sich sehe, dann kann ich dem zustimmen. Allerdings sprechen wir hier von einer Gesellschaft. Und diese Gesellschaft bringt automatisch Probleme mit sich, wenn man hochsensibel ist. Das ist ja das Dilema! Statt eine Bereicherung wird es zum Problem. Allein das Faktische an sich zu betrachten ist nur die halbe Wahrheit. Ich konnte mich im vielen wiederfinden und in einigem gar nicht oder anders- was ja daran liegt, dass wir alle verschiedene Persönlichkeiten mit eigenen Merkmalen sind. das Buch ist ein Anreiz, diese zu ergründen.

 

Etwas unglücklich finde ich den Titel, der meiner Ansicht nach nicht zum Gesamtkonzept des Buches passt. Das Buch wirkt eher wie ein Aufklärungslexikon in verschiedenen Bereichen, nicht nur auf den Beruf. Dieser Bereich ist eher etwas kurz gekommen. Daher habe ich was ganz anderes im Inhalt erwartet. Mir gefällt aber, dass es nicht auf den Beruf allein abzielt, sondern viele Bereiche des Lebens abdeckt und Perspektiven bietet. Die Anregungen in Form von Übungen sind nahezu nicht enthalten bzw. sehr wenig vorhanden. Als richtiges Übungsbuch ist es daher nicht gedacht, wie ich finde.


Die Autorin weiß, worüber sie schreibt, nicht nur aus persönlichen Erfahrungen, sondern auch wissenschaftlich gesehen. Das bietet nochmal eine etwas fachliche Sicht auf das Ganze, was sich mit dem psychologischen Anteil bestens verbindet. Die kleinen Zeichnungen- getreu dem Cover- im Buch finde ich wundervoll und rundet das Buch ab.

 

Fazit:
Wer erste Einblicke in das Thema Hochsensibilität gewinnen möchte, sollte erst mit einem Buch wie "Ich fühle was, was du nicht fühlst" von GU einsteigen. Dieses ist für Anfänger verständlicher. Für eine "Weiterbildung" empfehle ich dieses Buch, da es auf wissenschaftlichen Erkenntnissen aufgebaut ist und mit psychologischen Interpretationen zusammenwirkt. Wer Übungen sucht, ist hier auf dem falschen Weg. Ein gelungenes Fachbuch für nicht ganz Fachwortbeständige mit verständlichem Inhalt und Erkenntnissen.

 

 

Hier kannst Du in das Buch reinschnuppern:

smilie_les_031.gif Süße Idee für kleine Kinder!

 

Klappentext:
Glitzer. Regenbogen. Schimmernde Mähnen. Klar, Einhörner sind magische Wesen, die in der echten Welt Begeisterung hervorrufen; aber wissen wir eigentlich, was Einhörner WIRKLICH denken? Welche Kekse essen sie besonders gerne? Was ist ihre Lieblingsfarbe? Würden sie tatsächlich den pastellfarbenen Smoothie trinken, den du letztens gemixt hast? Aber natürlich!


In diesem Handbuch werden äußerst geheime Dinge über ihre Herkunft und Pflege verraten. Du erhältst einen exklusiven Einblick in alles, was dein Einhorn glücklich macht: von Rezepten über Bastelideen bis hin zu Wellness für Einhörner und ihre Lieblingsfreizeitbeschäftigungen ...


Das perfekte Geschenk für alle Einhorn-Fans!

 

Illustrator / Zeichner:
Jessie Oleson Moore hat gleich drei Talente: Sie ist Autorin, Köchin und Illustratorin, alles in einem. Auf der Suche nach dem Süßen im Alltag hat sie die erfolgreiche Website cakespy.com gegründet, auf der sie ihre Lieblingsdesserts und -backwaren veröffentlicht. Damit ist sie so erfolgreich, dass in USA The New York Times, Oprah Magazine und The Boston Globe über sie berichteten. Ihre Liebe für allerlei süße Dinge wird nur noch übertroffen durch ihre liebe zu Einhörnern. Zu ihnen hat sie eine ganz besonders magische Verbindung, über die sie auf ihrer Website und in Büchern gerne berichtet.

 

 

Bewertung:
Es ist eine witzige Idee, ein Buch über Einhörner zu verfassen. Obwohl ich selbst kein Einhorn-Typ bin, fand ich es dennoch anziehend. Das Cover ist toll und ansprechend gestaltet. Die Farben passen sowohl zum Buchinhalt als auch zum Verlag.


Folgende Themen konnte ich mir anschauen:


🦄 Was Einhörner glücklich macht
🦄 Wen Einhörner am liebsten essen
🦄 Wie du mehr Einhorn in dein Leben bringst
🦄 Einhorn-Steckbriefe
🦄 Einhorn in verschiedenen Sprachen
🦄 Geschichte der Einhörner
🦄 Babynamen für Einhörner
🦄 Einhörner finden
🦄 und viele mehr ...

 

Leider konnte mich das alles nicht sehr fesseln. Es ist eher für kleine Kinder gestaltet, die noch dem Zauber der Magie verfallen sind. Die Idee dazu finde ich super, auch die fantasiereichen Themen, die das Buch ausmachen. Sogar einen Einhorn-Namen kann man im Buch ablesen. Meiner ist: TraumSonnenschein.


Ich habe ein Einhorn mit Pastellkreide gezeichnet, die Einhorngeschichte erstellt und kleine Elemente aufgezeichnet. Die Bilder dazu befinden sich auf https://www.lovelybooks.de/gruppe/1539528502/_fotogallerie_/galerie/?galleryId=1570000814

 

 

:study: Von AHA bis GENAU SO IST ES - Achterbahn der Unterhaltung!

 

Klappentext:
Was tun wir, wenn wir unter der Dusche stehen? An welchen Wochentagen werden wir krank? Warum kaufen wir uns ein Fitness-Armband? Was machen wir, wenn der Stift nicht mehr schreibt? Und woran erkennt man Hundebesitzer? Der Graphitti-Blog präsentiert witzige Grafiken, die das alltägliche Leben, vor allem aber gefühltes Wissen abbilden – überraschend, kreativ, ungeheuer komisch und unnachahmlich gut!


»Das Schöne auch an diesem neuen Band: Der Leser erkennt fast alle Situationen wieder und denkt unweigerlich: Stimmt, genau so ist es!«
rp-online.de (27.10.2017)

 

Die Autoren:
Katja Berlin, geboren 1980, beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit der Banalität des Alltags, den sie in einem wegweisenden Selbstversuch durchleuchtet. Sie ist allein erziehende Mutter zweier Katzen und lebt abwechselnd in Berlin und im Internet.

 

 

Vita Peter Grünlich:
18% langweiliger Job
16% unschönes Familienleben
7% Exzesse mit Kumpels
3% lustige Buchprojekte
56% ermüdende Schul- und Studienjahre

 

 

Bewertung:
Ich habe mich sehr über das Rezensionsexemplar gefreut! Eine tolle Aufmachung wie die anderen Bücher der Grafik-Reihe! Die Gestaltung von vorn bis hinten passend zum Inhalt. Schon auf der Rückseite kommt die Einzigartigkeit des Projekts zum Vorschein:


Kaufargumente für dieses Buch:

Gelb: Garantiert glutenfrei

Rot: Endlich mal ein Geschenk ohne Einhörner
Lila: Praktisch, falls Ihr WLAN nicht bis zum Klo reicht
Grün: Unsere Mütter finden es sehr, sehr lustig
Orange: Sie retten mit dem Kauf Arbeitsplätze (unsere)

 

😂  Das allein verleitet schon dazu, es haben zu wollen! Toll beworben!
Der Inhalt ist mal richtig komisch zum Beömmeln, mal rätselhaft (habe nicht alles verstanden) und auchmal traurig (wenn man sich klar macht, das ja vieles davon wahr ist). Für mich war es eine kleine Achterbahn der Gefühle und ich habe mich, aber noch viel mehr die Menschen in der Gesellschaft um mich herum häufig wiedererkannt. Was auch belustigend und erschreckend zugleich ist!


So typische Beispiele, bei denen ich sofort sagen konnte "Genau so ist es":


* Warum ich einen Wutanfall bekomme
* Wann der Handwerker kommt (Wer kennt das nicht?!!!! Eine Situation, die mir schon mehrfach passiert ist)
* Warum man den ersten Flieger erwischt
* Was wir tun, wenn wir am Wochenende einem Kollegen in der Stadt begegnen (Das spricht mich persönlich sehr an, da ich das bei ehemaligen Kollegen mache 😏)
* Was wir tun, wenn wir in wenigen Minuten unseren Zielbahnhof erreichen (Total nervig diese Menschen, die an einen vorbeihetzen und einen sogar während der Fahrt schubsen, weil sie ja sonst nicht rauskommen... und ich darf währenddessen durch den Gang fliegen! Na toll! 🤨)
* Wovon wir einen Ohrwurm bekommen
* Was tun wir, wenn wir im Stau stehen
* Wann der Paketbote klingelt (Ist mir wirklich schon GENAU SO passiert; saß auf dem Klo, als der Bote klingelte)
* Wie meine Blumen aussehen, wenn ich sie gieße... wenn meine Nachbarin sie während meines Urlaubs gießt (Bei meinem Fall ist es ganzjährig bei meiner Schwester. Selbst einen von mir geschenkten Kaktus hat sie mehrfach getötet (over kill): 😨 einmal ertränkt (jeden Tag gegossen) und dann geköpft (ihn am Kopf gehoben, der dann abfiel) Fazit für mich: GAR KEINE PFLANZEN MEHR FÜR SCHWESTERLEIN!!!! 😟
* Gespräche über eine Party, auf der ich auch war - Gespräche über eine Party, die ich verpasst habe (Kenne ich nicht von Partys, sondern von Schulgängen: War immer sehr zuverlässig da in der Klasse. Wenn ich WIRKLICH mal nicht da war, dann war der Bär los! 😅)
* Was das Möbelhaus denkt, was wir zum Aufbauen des Schrankes brauchen - was wir wirklich brauchen (Ja, wie auch bei den angeblichen Nur-5-Zutaten-Rezepte; in Wirklichkeit aber ein 10-Zutaten-Rezept ist)
* Was wir uns vornehmen zu tun, wenn wir beim Schwarzfahren erwischt werden (Habe ich auch schon gemacht, als wir kein Geld für Tickets hatten; so getan, als wüsste ich um die Gültigkeit des Tickets nicht)
* Darum besitze ich ein Fitnessarmband (Echt armselig!)
* Die Größe der Lunge eines Babys - Die Größe der Lunge des Babys neben mir in der U-Bahn
* Was ich am ersten tag nach einem Urlaub im Büro mache (Schaffe ich sogar ohne Kaffee 🤣)
* Antwort auf die Frage, was meine Kinder heute in der Schule gelernt haben (Ein echtes Trauerspiel)
* Der Hauptgrund für Stress
* Der Unterschied zwischen kostenlos und umsonst
* Was wir tun, wenn wir schlafen gehen wollen (Bei mir GENAU SO früher bei Schichtzeiten gewesen)
* Mein Biorhythmus (Das bin ich 😔)
* Was wir tun, wenn der Stift nicht mehr schreibt (Schmeiße ihn auch nicht immer direkt weg, weil ich zu faul bin- echt dämlich, oder?)
* Deutsche Romantik
* Telefonhotline (Auch dieses Phänomen kenne ich zu gut!)
* Gebrauch von Schimpfwörtern (Das hat meinen Nerv getroffen! 😄 Benutze Schimpfwörter echt wenig, aber bei Excel kann man von mir noch etwas lernen!  😂)
* Das Verhalten der Hauskatze (Da kann ich sogar zwei Lieder pfeifen! 🙄)
* In der Schlange vor mir (Wem erging es nicht mal so...)
* Mein Platz im Bett (Bei mir bezogen auf die zwei Nervensägen an Katzen)


Insgesamt sehr unterhaltsam und anregend! Dazu habe ich für mich die Webseite zu den Grafikbüchern entdeckt, bei dem wir Leser auch mitmachen können mit unseren Grafiken. Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren! 👍


Fazit:
Generell empfehlenswert für jeden von uns, der lachen, nachdenken oder sich auch ablenken will. Hier findet jeder etwas für sich. Ich kann keinen Kritikpunkt für mich selbst finden.

 

Titelübersicht weiterer Grafikbücher
» Alle Jahre wieder...
» Warum wir die Adventszeit lieben
» Was wir in der Schule lernen
» Was wir tun, wenn ... 2018
» Was wir tun, wenn der Aufzug nicht kommt
» Was wir tun, wenn der Chef reinkommt
» Was wir tun, wenn die Fernbedienung nicht mehr geht
» Was wir tun, wenn es an der Haustür klingelt
» Was wir tun, wenn wir an der Kasse stehen
» Wovon wir einen Ohrwurm bekommen
» Zum Geburtstag
» Zur Hochzeit
» Alle Jahre wieder...
» Warum wir die Adventszeit lieben
» Was wir in der Schule lernen
» Was wir tun, wenn ... 2018
» Was wir tun, wenn der Aufzug nicht kommt
» Was wir tun, wenn der Chef reinkommt
» Was wir tun, wenn die Fernbedienung nicht mehr geht
» Was wir tun, wenn es an der Haustür klingelt
» Was wir tun, wenn wir an der Kasse stehen
» Wovon wir einen Ohrwurm bekommen
» Wo wir benutztes Geschirr hinstellen
» Zum Geburtstag
» Zur Hochzeit

 

 

Hier kannst Du in das Buch reinschnuppern:

Ein gut gestaltetes Buch mit vielen Anregungen

 

Klappentext:
Glücklicher werden mit einem Buch?
Ja, das geht: Egal, wo du in deinem Leben stehst, ob du unzufrieden bist oder bereits fröhlich und entspannt, dein persönliches Glücksgefühl lässt sich immer steigern. Christine Wunsch zeigt in ihrem Buch auf, wie du unterstützt durch einfache Übungen:

 

🍀 Negative Einstellungen und Verhaltensweisen durch solche ersetzt, die dir persönlich gut tun,

🍀 dein Bewusstsein für die vielen Glücksmomente im Leben schärfst,

🍀 dein Gedankenkarussel stoppst und damit

🍀 in nur 30 Tagen deutlich glücklicher wirst – ganz unabhängig von den äußeren Umständen deines Lebens.

 

Die Autorin:
Aufgewachsen in Tutzing am Starnberger See (Bayern), studierte sie nach dem Abitur in Passau und München Jura. Hätte ihr damals jemand gesagt, dass sie mal einen Bauern heiratet würde, hätte sie ihn für verrückt erklärt! Doch wie es mit der Liebe so ist, lernte sie mit Abschluss ihres Studiums ihren Mann Paul kennen, der einen Milchwirtschaftsbetrieb in Steinegg bei Bozen in Südtirol (Italien) betreibt und zog zu ihm. Nach der privaten Verbundenheit zur Landwirtschaft folgte kurz darauf auch der berufliche Einstieg in die Landwirtschaft: Sie arbeite bis zu Geburt des ersten Kindes als Geschäftsführerin der Südtiroler Bäuerinnenorganisation und kennt deshalb die Landwirtschaft auch von Verbandsseite sehr gut.

 

Christine ließ sich durch die „Society of nlp“ zum NLP-Practitioner und -Master zertifizieren und machte eine Ausbildung zur Kommunikationstrainerin. Inzwischen haben sie und ihr Mann 4 Kindern im Alter von 1 bis 8 Jahren und  Christine ist als Autorin, Speakerin und Trainerin im gesamten deutschsprachigen Raum gefragt. Ihre kompetent wie kurzweilig gestalteten Vorträge und Seminare orientiert sie am Alltag der Teilnehmerinnen – dass ihr dabei vor allem das Glück der Menschen aus der Landwirtschaft am Herzen liegt, ergibt sich aus ihrer Lebensgeschichte von selbst.

 

Gerne besprechen wir mit dir, welcher Vortrag die Teilnehmer deiner Veranstaltung am meisten begeistern wird! Du wirst erstaunt sein, wie rasch die positiven Wirkungen eintreten!

 


Bewertung:
Das Erste, das mir aufgefallen ist, als Das Buch ankam, war der Geruch. Ich rieche gerne an Büchern und dieses stank förmlich! Der penetrante Geruch kommt von der Papiersorte, die sich sehr glatt und schön an den Fingern anfühlt ... ich muss es ständig betatschen! 😂

 

Das Cover ist mit unauffälligen Bildern wie einer Sonne und einem Herz sowie mit Zeichen und Symbole wie einem Pluszeichen und einem Tastatursmilie versehen. Alles ist in Orange gesetzt, was prima zum Thema passt! Der Anblick verursacht alleine schon Glücksgefühle! 😁 Die Aufmachung insgesamt hat die Autorin toll gestaltet. Die Seiten sind wunderbar bunt mit passenden Bildern und Zitaten zu jedem Kapitelanfang. Das Buch ist für 30 Tage angelegt, somit existieren auch 30 Kapitel. Diese widmen sich unterschiedliche Aspekte des Glücks, z.B. Freundschaft, Familie, Vergebung, Träume, Gedanken ect. Zu jedem Kapitel gibt es an dessen Ende nochmal eine kurze Zusammenfassung des Kapitels. Das ist psychologisch sinnvoll- meiner Meinung nach- da das Gehirn Wiederholungen braucht, um Dinge zu verknüpfen. Darunter werden Übungen zu den Kapiteln aufgeführt, die der Leser ausprobieren kann. Am Ende des Buches folgen- nach einem Epilog und Danksagung- ein Literaturverzeichnis, sodass die Leser sich weiter mit dem Thema Glück beschäftigen können und ein kleines Dankbarkeitstagebuch, in das die Leser schreiben und somit das Gelesene üben können.

 

In der Einführung zum Glücklichsein schreibt die Autorin, dass Geld nicht glücklich macht. Ich finde, dass man das so pauschal nicht sagen kann ... Geld macht mich persönlich sehr glücklich, vor allem, wenn ich mit dem Geld anderen eine Freude machen kann. Auch haben einige Studien bewiesen, dass Geld bis zu einer bestimmten Höhe die Menschen glücklich macht, dies aber ab einer bestimmten Höhe keine Glücksgefühle mehr beschert. Das finde ich nur logisch: Wenn ich arm bin und plötzlich eine Gehaltserhöhung erhalte und mir somit einen guten Lebensstil leisten kann, dann macht das sehr wohl glücklich. Wenn ich aber schon viel Geld besitze, dann können ein paar Hunderter oder Tausender mich nicht glücklicher machen.

 

Am Tag 1 und 2 wird eine Augengymnastik-Übung vorgestellt. Die habe ich ausprobiert, wobei ich die Übung nicht nur kurios finde, sie hat mir auch Kopfschmerzen beschert. Ist halt nicht für Jedermann etwas.

Zwei weitere Tage widmen sich dem Thema DAS GLÜCK WOHNT IM KOPF. Tja, leider ist das schwerer getan als zu lesen! Die Autorin schreibt über das Thema sehr bodenständig und logisch, allerdings fehlen mir da  auch die anderen Aspekte, die nicht immer einfach so auszublenden sind. Manchmal sind die Optionen einer Wahl miserabel. Da hilft es auch nicht, 20 Minuten zu lächeln (wie eine Übung des Themas ist) oder sich zu sagen, dass Glücklichsein eine Entscheidung ist, die ich im Kopf treffen muss ... Wäre das so einseitig machbar, dann wären nicht so viele Menschen unglücklich! Das kann ich auch aus eigener Erfahrung sagen! Da ist mir die Sichtweise doch sehr einseitig und etwas naiv.

 

Für zwei Tage liest der Leser über das Thema Pessimismus. Auch hier finde ich es einfach zu pauschal beschrieben, dass Pessimismus nicht gut für uns ist (meine Worte). Es gibt zahlreiche Studien, unter anderem auch eine, die in der Zeitschrift "Lancet" veröffentlicht wurde, die Pessimismus nicht als "Krankheit" sehen. Eine andere Sicht gewinnt man bei Markus Schmidt, der darauf verweist, dass Pessimismus auch gut sein kann. Alles ist relativ, die Ausgewogenheit macht's! Genauso wie die von uns genannten guten Eigenschaften wie Ehrgeiz, Führsorge oder Bodenständigkeit auch ab einer gewissen Grenze schlecht sein können und auch umgekehrt schlechte Eigenschaften bis zu einem gewissen Maß gut sein können. Wir geben ihnen die Wertungen. Ein Buch für eine andere Sicht bietet Andrea Gerk mit "Ein Hoch auf schlechte Laune".

 

Schmunzeln musste ich bei einer der Aufgaben, die im Thema gestellt sind: "Sprich die nächsten zwei Tage nur positiv über dich selbst und dein Umfeld (... und wenn dir wirklich mal gar nichts Gutes einfällt - dann halte eben einfach den Mund). 😂 Diese Aussage finde ich klasse und es passt sogar zum Konzept des Buches!

 

Ein Thema beinhaltet, sich selbst Fragen zu stellen. Logisch: Was möchte ich? Was wünsche ich mir? Wie schaffe ich das von mir angesetzte Ziel? Das finde ich sehr gut, da ich finde, dass es auf die Formulierung der Fragen ankommt. Wenn ich eine Frage schon negativ aufbaue (Wie soll ich das bloß schaffen?) komme ich der eigentlichen Sache nicht unbedingt näher. Positiv gestellte Fragen bringen Motivation, sich den Dingen anzunehmen.

 

Toll finde ich folgendes Zitat der Autorin: " Verbessert man seine Schwächen, wird man eventuell mittelmäßig. Stärkt man hingegen seine Stärken, wird man einzigartig." Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.☺️

 

Die Autorin ermutigt den Leser, sich große Ziele zu setzen und Fehler zu machen. Ebenso sich selbst und anderen zu verzeihen, wenn man das Gefühl hat, Erlebtes blockiert einen. In das Buch fließen einige psychologische Anteile mit ein, was mir sehr gut gefällt. Für mich selbst ist in diesem Buch nicht viel Neues, da ich mich mit Psychologie sehr viel beschäftige. Ein Sachbuch, das mir aber alles in einem gut gefällt und ich auch weiterempfehlen kann. Daher kann ich hierfür 4 Sterne vergeben. Also, meine Lilo war begeistert!😻

 

 

Rezension:

https://www.athesiabuch.it/athesia/rezension/9788868393366

https://www.lesejury.de/christine-wunsch/buecher/das-glueck-wohnt-im-kopf/9788868393366?tab=reviews&s=2#reviews

https://www.buechertreff.de/forum/thread/101420-christine-wunsch-das-glueck-wohnt-im-kopf/#post2221416

https://www.thalia.de/shop/home/rezensent/

https://www.facebook.com/LebennachWunsch/?hc_ref=ARRAogtoCbTi7vg8U1-xWyg3j8FHSBlzalglzdS5I5EqKb2SMJToZamazZOHHbnSbFE&fref=nf

https://www.lovelybooks.de/autor/Christine-Wunsch/Das-Glück-wohnt-im-Kopf-1509224589-w/rezension/1552183310/1552181171/

https://www.hugendubel.de/de/buch/christine_wunsch-das_glueck_wohnt_im_kopf-30897004-produkt-details.html

 

Autoren-Websitehttp://christinewunsch.com/